Das ermordete Buch

Bei der Schreibübung Das ermordete Buch stehen Emotionen im Vordergrund. Kann ein Buch ein Eigenleben entwickeln? Ist es absichtlich verletzt worden? Seid ihr der Täter? Hab ihr dieses Buch gehasst? Warum?

Für die Schreibübung Das ermordete Buch nehmt euch ein paar Minuten Zeit, notiert die Begriffe „Buch“ und „Mord“ und stellt sie in einen Zusammenhang. Ergänzt sie mit weiteren Begriffen, die euch spontan dazu einfallen. Entsteht ein Bild in eurem Kopf?
Gut! Dann setzt euch hin und beginnt zu schreiben.

10-20 Minuten Schreibzeit sind für diese Übung völlig ausreichend.

Es geht bei dieser Schreibübung nicht darum, in der kurzen Zeit eine perfekte Geschichte zu schreiben, sondern eure Gedanken (und Emotionen!) zu dem Thema in Worte zu fassen und zu Papier zu bringen.

Es ist absolut erlaubt, in der Schreibübung die Richtung zu ändern, wenn ihr merkt, dass sich hinter dem ersten Bild ein weiteres verbirgt. Lasst euch überraschen, entweder von dem Buch oder auch von euch selbst! Geht dem Gefühl hinter dem Bild nach, erkundet, umkreist und beschreibt es.
Vor allem – seid hemmungslos. Alles ist erlaubt!

Schreibübung Nr. 2 Das ermordete Buch Schreibgruppe Federreiter Elmshorn
Das ermordete Buch

Als Download findet ihr einen Text zum Thema Das ermordete Buch, der in dem o.g. Zeitrahmen in unserer Schreibwerkstatt entstanden ist.
Er beginnt mit einem Aufschrei … (einfach hier klicken!)

Habt ihr Lust bekommen, es auch zu versuchen? Wer mag, kann uns seine Version von Das ermordete Buch gerne über unser Kontaktformular zusenden. Oder habt ihr eine andere tolle Idee für eine Schreibübung?

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentar verfassen